Galerie Artinnovation Sommerfest 2022 und Preisverleihung „ARTINNOVATION FÖREDERPREIS 2022“

 

Am Freitagabend des 1. Juli war es wieder so weit. Um 18.00 Uhr fand das alljährliche Sommerfest der Galerie Artinnovation in Innsbruck statt. Im Zuge dessen kam es auch zur Preisverleihung des “ARTINNOVATION FÖRDERPREIS 2022“. Waren in den Jahren vorher zwei Herren, Othmar Trost, Aleksandar Markovic, die Preisträger, ging die dritte Auflage des Kunstpreises dieses Mal an die Künstlerin Alina Ivanova.

Alina Ivanova wurde mit ihrem  Bild „ Mein Kiew“ in der Mischtechnik Öl/Acryl von der Jury einstimmig zur Preisträgerin des Förderpreises 2022 gekürt.

Die Vorgaben der Jury zur Thematik entstanden in der Zeit zwischen Entspannung der Coronasituation und Beginn der Ukrainekrise 2022.

Was kann, soll, muss besser werden auf dieser unserer Welt, war kurz gesagt die weitgreifende Überschrift der Juryvorgabe, in einer Zeit voll von Veränderungen.

Die Preisträgerin stammt , wie ihr Namen schon erahnen lässt, aus der Ukraine, genauer gesagt aus Kiew selbst. Sie wuchs in einer Künstlerfamilie auf und hat nach sechsjähriger Malschule die Kunstakademie in Kiew besucht. Seit 2019 ist sie Mitglied des Ukrainischen Künstlerverbandes und hat nicht nur in Europa, sondern auch in Übersee ausgestellt, bzw. ihre Sammler gefunden.

2017 war sie auf einer der Kunstmessen in Berlin präsent, wo auch der erste Kontakt zur Galerie Artinnovation entstand und sie folgend Mitglied bei Artinnovation wurde.

Seit 2001 lebt die Künstlerin mittlerweile in Deutschland und beteiligt sich ganz aktuell an einem Ausstellungsprojekt mit ukrainischen und russischen Künstlerinnen in Deutschland.

Der Malstil der Künstlerin ist unverkennbar von der osteuropäischen Malschule gekennzeichnet. Hohe Qualität und besondere Liebe zum Detail zeichnen Ihre Werke aus.

Laut eigenem Statement arbeitet Sie spontan und lässt sich zum weiteren Werdegang von ihrer Inspiration leiten. Sie selbst sagt: „Beim Malen bin ich glücklich.“ Dementsprechend hat die Galerie eben bislang solche Bilder Ivanovas mit Erfolg ausgestellt. Aktuell hat die Künstlerin im Gegensatz nun in Bezug auf die Teilnahme an der Ausschreibung zum Förderpreis und den Vorgaben der Jury ein Werk mit viel Wehmut eingereicht, in dem sie ihre Erinnerungen an bessere Zeiten eingebracht und dem Wunsch nach Normalität und Frieden in ihrem ehemaligen Heimatland zum Ausdruck bringt. Ist doch ihre Familie noch immer in der Ukraine tief verwurzelt und von Krieg und Flucht direkt betroffen. Eine Form ihrer Aufarbeitung ist neben dem Handeln und direktem Helfen natürlich auch die ganz eigene Aufarbeitung des schwer zu verkraftenden Geschehens in Form der Malerei, wo Worte oft sehr schwer fallen. Ihre Art des Ausdruckes in erster Linie, die sie sehr perfekt beherrscht und in verschiedenen Szenarien bildnerisch hervorragend umsetzt.

Die Künstlerin durfte sich an dem Abend der Preisverleihung neben dem Applaus des Publikums, auch über eine Dotation und die ARTINNOAVTION FÖREDERPREIS – Trophäe freuen, die dieses Jahr wieder vom bekannten Tiroler Metallkünstler Bernhard Witsch gestaltet wurde.

Arian Kindl, Lukas Bamesreiter und Dario Gurrado verschönerten den Abend musikalisch mit der passenden Musik und trugen so wesentlich zum großartigen Ambiente des Sommerfestes bei, welches auch gleichzeitig die Eröffnung zur Sommerausstellung 2022 der Galerie Artinnovation ist.

Bei dieser Gruppenausstellung mit der Beteiligung von über 25 Künstlerinnen und Künstlern gibt es abwechslungsreiche Werke aus den verschiedensten Bereichen der bildenden Kunst zu sehen und natürlich auch das prämierte Bild von Alina Ivanova. Die Ausstellung läuft bis Ende September und ist Montag bis Freitag in der Zeit von 14:30 bis 18:30 Uhr geöffnet.